Die Fachzeitschrift REGIONALE SCHIENEN feierte 2016 ihr 30-jähriges Bestehen. Ein würdiger Anlass, um sich zum einen einen Blick zurück zu erlauben, und zum anderen, um einem funktionierenden Werk einen modernen Anstrich mit zeitgemäßen technischen Tools und einem neuen klingenden Namen zu verpassen. Das FORUM MOBIL setzt die wertvolle Arbeit der REGIONALEN SCHIENEN in neuem Gewand und am Puls der Zeit fort und steht dabei für eine moderne und offene Verkehrsplattform in Salzburg, ausgestattet mit der jahrzehntelangen fachlichen Expertise der REGIONALEN SCHIENEN.

Das Forum Mobil – kurz erklärt

Maßnahmen-Bilanz als Herzstück

Neu und das Herzstück der Website ist die verkehrspolitische Maßnahmen-Bilanz, die ab sofort bis zu den nächsten Landtagswahlen 2018 und Gemeinderatswahlen fortgeschrieben wird. Diese regelmäßige Buchführung über „Versprechungen und Beschlüsse von Landesregierung und Gemeinderat der Stadt Salzburg“ soll öffentlich deren Umsetzungen dokumentieren. Die Maßnahmen-Bilanz bietet den politisch Verantwortlichen eine Übersicht ihrer Beschlüsse und die Möglichkeit, durch eine zeitgerecht Umsetzung positiv aufzufallen.

Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Die fachliche Kompetenz der Forum Mobil-Autoren und Redakteure hat dazu beigetragen, dass wir die Qualität über Jahre hinweg stetig steigern konnten. Großen Anteil am Gelingen haben die jahrzehntelangen Unterstützer, die mit Fachbeiträgen und beträchtlichen Finanzmitteln diese Kontinuität ermöglicht haben. Dafür bedanken wir uns bei den Unternehmen, sowie auch bei der treuen Leserschaft.

Nach 30 Jahren stellt sich natürlich die Frage nach einem weiter wie bisher oder einer Steigerung von Qualität und Interesse in Form höherer Auflagen, größerer Erreichbarkeit und einer Steigerung der Meinungsbildung. Wir haben uns dazu entschieden, uns dieser Herausforderung zu stellen – wohl wissend, dass viele Fachzeitschriften mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen haben.

Wir gehen mit der Zeit

Aus REGIONALE SCHIENEN wird FORUM MOBIL, weil wir den Mobilitätsbedürfnissen in der Gesellschaft Rechnung tragen wollen, um weiterhin am Puls der Zeit zu sein und erfolgreich zu bleiben. Die neue gestaltete Fachzeitschrift FORUM MOBIL sowie die neue Website www.forum-mobil.at wird sich schwerpunktmäßig dem Eisenbahnverkehr widmen – von Berichten über moderne Triebzüge für Nah- und Fernverkehr bis hin zu Straßen- und U-Bahnen. Auch der Busverkehr wird weiterhin eine große Rolle spielen, wobei das Hauptaugenmerk auf der Weiterentwicklung von E-Bussen liegen wird. Da uns besonders die Verkehrsentwicklung im Raum Salzburg ein Anliegen ist, werden Trolleybusse wie die Salzburger O-Busse immer im Fokus unserer Berichterstattung bleiben.

verwandlung

Mehr denn je wird die „letzte Meile“ über das Mobilitätsverhalten der Menschen entscheiden – die Wahl zwischen Öffis und Individualverkehr. Deshalb liegen auch moderne Kommunikations- und Ticketsysteme sowie Car- und Bike-Sharing-Modelle im Fokus unserer Berichterstattung.

Sprachrohr für Mobilitätsbewegte

Mobilität liegt in der Natur von uns allen. Der Name FORUM MOBIL soll auch vermitteln, dass wir verstärkt auf die Anliegen und Bedürfnisse von mobilitätsbewegten Menschen eingehen möchten und ihnen auch als Plattform dienen wollen. Mithilfe der Kommentarfunktion auf unserer Website soll ein reger zielgerichteter Austausch ermöglicht werden.

Durch aktuelle Kurzberichte, Kommentare und Dialogforen möchten wir möglichst nah an die einzelnen Individuen heranrücken und ihnen als Sprachrohr dienen: Einerseits soll dies über die beiden Druckwerke Fachzeitschrift FORUM MOBIL  und die Fahrgastinformation FORUM MOBIL AKTUELL erfolgen, andererseits möchten wir forciert Dialogforen schaffen, um der Meinungsvielfalt Genüge zu tun und einer konstruktiven Verkehrsdiskussion in Zukunft unter die Arme zu greifen.

Besonders Engagierten bieten wir Möglichkeiten, im FORUM MOBIL nach Möglichkeiten mitzuarbeiten. Anfragen unter redaktion@forum-mobil.at

Comments

comments