Presseaussendungen

P1970129

Ergebnis des Verkehrs-Gipfels ist positiv zu sehen

Presseaussendung 22.05.2017 – Die Umwelt- und Verkehrsinitiative FORUM MOBIL freut sich, dass Stadt und Land einen Konsens gefunden zu haben scheinen, dass und wie der alltägliche Pendlerstrom vom Autoverkehr auf Öffis verlagert werden kann. Erfreulich auch, dass die Bürgermeister der Umlandgemeinden Verständnis dafür zeigen, dass die Stadt Salzburg Maßnahmen ergreifen muss, um ihre Bürger/-innen und Touristen vor der Lärm- und Schadstoffbelastung zu schützen. Mehr

P1970436

Verkehrs-Gipfel zwischen Stadt und Land muss Ergebnisse erzielen

Presseaussendung 18.05.2017 – Die Mehrheit des Salzburger Gemeinderates hat einen weitreichenden, weitblickenden Beschluss gefasst: Im gesamten Stadtgebiet soll ein flächendeckendes Parksystem eingeführt werden. Bürgermeister Heinz Schaden und Stadtrat Johann Padutsch versprechen sich davon, den Parkdruck und die täglichen Staus der ca. 60.000 täglichen Autopendler einzudämmen. Um dieses Vorhaben umzusetzen, bedarf es der Zustimmung des Landes. Mehr

img_1993

„Mobilitäts-Beitrag“ statt „Pendlermaut“

Presseaussendung 03.05.2017 – Die Umwelt-und Verkehrs-Initiative FORUM MOBIL begrüßt den Mehrheitsbeschluss von SPÖ und Bürgerliste im Stadtsenat, Schritt für Schritt eine flächendeckende gebührenpflichtige Parkzone in der Stadt Salzburg einzuführen. Grundsätzliche Voraussetzung ist freilich ein damit einhergehender umfassender Ausbau des Öffentlichen Verkehrs. Dabei ist wie so auch auf die richtige Wortwahl zu achten. Mehr

Die Salzburger Lokalbahn ist der Maßstab für alle anderen Bus- und Bahnlinien Salzburgs: Halbstunden-Takt von 5.00 bis 24.00 Uhr. Viertel-Stundentakt zu den Hauptverkehrszeiten. Mitternachtszüge an Wochenenden bis 2.00 Uhr früh. Radmitnahme bei jedem Zug möglich - und - freundliches und kompetentes Zugpersonal ist das Maß aller Dinge. Zufriedene Fahrgäste, auch aus Bayern kommend - und - steigende Fahrgastzahlen. 
Foto: Salzburg AG

Parkticket: Breite Allianz der Stadtbevölkerung und NGOs – Bürgermeister Heinz Schaden handelt im Notfall

Presseaussendung 19.04.2017 – Bürgermeister Heinz Schaden hat richtig erkannt, dass sich rasch und gravierend was ändern muss. Richtig ist, dass das Stauproblem aus dem Umland kommt und die Stadtbevölkerung unter den Folgen leidet, sowohl unter der Schadstoff- als auch der Lärmbelastung. Richtig ist auch, dass es dazu ein Bündel an Maßnahmen braucht und das Parkticket nur eine wirksame Maßnahme sein kann.
Mehr

Scroll Up