Mit diesem Slogan zogen vergangenen Freitag an die 1000 Protestierende durch Salzburg

Gemeinsam forderten am 24. Mai an die 1000 Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge, Studierende und Menschen aller Bevölkerungsschichten aus Salzburg und Umgebung eine mutige Umweltschutzpolitik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel sowie globale Klimagerechtigkeit von Stadt und Land ein

Dafür gehen sie jeden Freitag als Teil der Bewegung #fridaysforfuture auf die Straße! Statt deren Forderungen/Wünsche zu erfüllen, äußern sich einzelne Entscheidungsträger geringschätzig und drohen sogar mit schulischen Konsequenzen wegen unentschuldigten Fernbleibens von der Schule – bis hin zum Schulausschluss. Fremdschämen wäre angebracht! Aus verlässlicher Quelle ist zu erfahren, dass der Gemeinderat der Stadt Salzburg ein bescheidenes Fast-Ohne-Öffi-Paket beschließen will. Das wird wohl zu noch mehr Protesten führen.

Peter Haibach, FORUM MOBIL
Foto: Elena Rosner

Fototext: Umweltbewege, junge Menschen demonstrieren für mehr Umweltschutz in Salzburg.

Comments

comments