Weitere Kundenzentren sollten folgen

Die Umwelt- und Verkehrsinitiative FORUM MOBIL freut sich, dass es mit vereinten Kräften den ÖBB, dem Land Salzburg und der Region Pongau gelungen ist, eine moderne Mobilitätszentrale im Bahnhof Bischofshofen zu errichten.

FORUM MOBIL tritt vermehrt für mehr Personal in den Bahnhöfen und in den Zügen ein. Die Fahrgäste der Zukunft wünschen sich nicht nur attraktive Fahrpläne, Tickets, moderne Züge und Bahnhöfe, sondern auch Ansprechpartner, die Auskunft geben und gleichzeitig für Sicherheit sorgen. Für ein Tourismusland wie Salzburg ein Muss! Die modernisierte Mobilitätszentrale im Bahnhof Bischofshofen bietet als Kundenzentrum umfassende Beratung und Betreuung rund ums Reisen sowie spezielle Betreuung für Tourismusbetriebe. Ein eigener Mobilitätscoach wird Beherbergungsbetriebe unterstützen und Angebote und Service-Leistungen für Gäste ohne Auto entwickeln. Verkehrslandesrat Mag. Stefan Schnöll betonte, dass das Kundenzentrum bereits als Vorbild für andere Regionen dient. Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Nur mit perfektem Service können Bahnen heute im Konkurrenzkampf Erfolge verzeichnen. Die ÖBB sollten daher alles daransetzen, um rasch weitere Mobilitätszentralen in Salzburg zu eröffnen – in Zell am See, Saalfelden und auch Golling-Abtenau.

Die Öffi-Fahrgäste freuen sich über das starke Team bei der Umsetzung von MOBILITO! Von li.: Werfenwenger Bürgermeister Peter Brandauer, ÖBB-Personenverkehrs-Vorstandsdirektorin Michaela Huber und der Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll                                                                    Foto: Land Salzburg / Neumayr

Comments

comments