Auto

Verkehrsstau

Verkehrsnotstand in Salzburg

Die Stadt Salzburg ist an vielen Sommertagen wie eine belagerte Festung: Stau auf der Autobahn, Stau auf den wichtigsten Zufahrtsstraßen, Stau in der Stadt. Keiner kann raus, und keiner kann rein.  Mehr

In einem Gebäude der Baugenossenschaft Wogeno im Münchner Domagkpark integriert können Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers  E-Carsharingfahrzeuge, E-Scooter, Pedelecs und E-lastenräder ausleihen. Der Stellplatzschlüssel liegt bei 0,5. Es können dadurch mehr und günstigere Wohnungen angeboten werden. Dennoch sind in der Tiefgarage Stellplätze frei, die Besucher über den Parksharingdienst ParkU spontan nutzen können. An der Oberfläche sorgt das Parkraummanagement dafür, dass niemand länger als zwei Stunden parken kann. Der Strom wird lokal solar auf dem Dach produziert und über einen Zwischenspeicher zum Laden der Fahrzeuge bereit gestellt.

Multimodalität als verkehrspolitisches Antidepressivum

Ein gestandener Münchner Verkehrsplaner sitzt bei einer frischen Maß im Biergarten und sinniert: Eine kompakte Siedlungsstruktur orientiert sich am Netz leistungsfähiger Linien des Öffentlichen Verkehrs. Eine gute Durchmischung sorgt für kurze Wege, die für Rad- und Fußverkehr attraktiv sind. Der Öffentliche Verkehr hat die nötige Dichte, um ein Angebot auf höchstem Niveau wirtschaftlich zu betreiben. Mehr