377 Projekte und Konzepte wurden heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis, der in Kooperation mit dem bmvit, dem bmlfuw und den ÖBB durchgeführt wird, eingereicht, so viele wie noch nie. Gesamtsieger bei Österreichs größtem Wettbewerb für nachhaltige Mobilität ist die Touristische Mobilitätszentrale Kärnten für ein umfassendes Mobilitätsangebot für den autofreien Urlaub. Unter anderem gibt es Bahnhof-Shuttles, verstärkte Buslinien zu Tourismuszielen und eine überregionales E-Leihfahrrad-System.  

Foto: VCÖ/APA-Fotoservice/Hautzinger 

Foto: VCÖ/APA-Fotoservice/Hautzinger

 

VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak gratuliert: „In Europas Großstädten nimmt die Zahl der autofreien Haushalte stark zu. Für das Tourismusland Österreich ist es aus ökologischen und ökonomischen Gründen wichtig, sich rechtzeitig auf das sich ändernde Mobilitätsverhalten vorzubereiten. Die Touristische Mobilitätszentrale Kärnten ist beispielgebend für ganz Österreich.“ Elf weitere Projekte wurden beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet.

 

Informationen zu den Projekten auf www.vcoe.at

Comments

comments