Nach knapp einem Jahr Bauzeit wurde der Bahnhof Weitwörth-Nußdorf am 7. Mai 2017 für den Fahrgastbetrieb wiedereröffnet. Mittels des zweigleisigen Ausbaus des 1,3 km langen Streckenabschnitts bis Oichtensiedlung, einer schneller befahrbaren Weiche und der Modernisierung des Bahnhofs gelang es, den Betriebsablauf flexibler zu gestalten. Die rund fünf Millionen Fahrgäste pro Jahr dürfen sich über eine Erhöhung der Pünktlichkeit im Planverkehr und deutlich mehr Komfort am Bahnhof selbst freuen.

 

Der Bahnhof Weitwörth präsentiert sich in zeitgemäßem Gewand. Foto: Sallzburg AG

Der Bahnhof Weitwörth präsentiert sich in zeitgemäßem Gewand. Foto: Salzburg AG

 

Neben einem breiten überdachten Bahnsteig mit großzügigen Wartekojen überzeugt dieser komplett barrierefreie Bahnhof durch ein neues Beleuchtungskonzept, welches mit Video-Überwachung und einem Notruftaster zur Sicherheit beiträgt. Ein Blindenleitsystem und akustische Ausgaben der Abfahrtszeiten runden dieses Angebot speziell für Menschen mit Beeinträchtigung ab. Des Weiteren sollen Monitore mit Echtzeit-Infos den Fahrgästen bessere Information und Überblick über aktuelle Abfahrtszeiten liefern.

Multimodales Mobilitätsangebot

Ab sofort stehen neben 86 Park-and-Ride-Plätzen 36 Fahrradabstellplätze zur Verfügung sowie zwei Elektro-Ladestationen. Die neue zweispurige Zufahrt mündet in eine großzügige Buswendeschleife und bietet einen überdachten Wartebereich an der Bus-Haltestelle. Pendler können hier wieder auf die Busverbindung der Linie 111 zählen. In der Früh halten erstmals sämtliche LEX-Züge im Bahnhof Weitwörth-Nußdorf und nicht mehr in Pabing. Der seit einem Jahr bestehende Park-and-Ride-Platz der nächstgelegenen Haltestelle Pabing wird auch weiterhin bestehen bleiben und den Pendlern genügend Platz bieten.

 

Der neue Fahrplan ist ab 7. Mai 2017 gültig. Dieser ist ab sofort online unter www.slb.at sowie im Pocket-Format im ServiceCenter am Lokalbahnhof erhältlich.

Ingrid Fuchshofer

Comments

comments