Radlobby Salzburg – Wie kürzlich bekannt wurde und das Online-Portal der Stadt Salzburg berichtet wurde eine politische Einigung über die „Radstrategie 2025+“ der Stadt erzielt. Salzburg erreicht seit Jahren ansehnliche Radverkehrsanteile von fast 20%. Eine konkrete Zielsetzung für mehr Radverkehr und ein Konzept, wie das erreichbar ist, wurde bisher schmerzlich vermisst und von der Radlobby Salzburg wiederholt gefordert. Nun dürfte es soweit sein, zumindest nach den Worten Bürgermeister Schadens.

Radkonzept 1„Der Radverkehr in der Stadt Salzburg hat eine große Zukunft vor sich. Wir sind, österreichweit betrachtet, schon sehr gut unterwegs, gewinnen auch immer wieder Preise für unsere Bemühungen. Aber: Wenn ich etwa an Holland denke, ist da doch noch einiges drinnen. Daher startet die Stadt nun eine Offensive, die garantiert mehr Menschen aufs Rad bringen wird.“

Was Heinz Schaden allgemein umreißt, ist der beabsichtigte Anstieg das Radverkehrsanteil auf 24-28% bis 2025, der mit einer deutlichen Qualitätsverbesserung der Rad-Infrastruktur und den Kfz-Verkehr dämpfenden Begleitmaßnahmen erreicht werden soll. Für die Strategie politisch verantwortlich zeichnen die StadträtInnen Barbara Unterkofler (Bauressort) und Johann Padutsch (Stadt- und Verkehrsplanung). Frau Unterkofler betont, dass sich Salzburg damit als lebenswerte Stadt positioniere. Herr Padutsch erhofft einen Anstieg des auf „hohem Niveau stagnierenden Radverkehrs“ in der Stadt.

 

Radkonzept 2

Baldige Umsetzung und weitere Schritte erhofft

Die Beschlussfassung soll noch vor der Sommerpause erfolgen. Im ersten Schritt im Planungsausschuss, danach im Gemeinderat. Es ist zu wünschen, dass das ambitionierte Paket in seiner Gesamtheit ohne Abstriche beschlossen wird. Zur Erreichung der gesteckten Ziele und zur Umsetzung der bisher vorgesehenen Maßnahmen sind die entsprechenden finanziellen und personellen Mittel notwendig. Über die Eckpunkte der Strategie berichtete die Radlobby bereits.

Damit erfolgt die grundsätzliche Willensbildung der Salzburger Stadtpolitik. Wirkliche Verbesserungen im Sinne direkter, attraktiver und sicherer Radverbindungen in allen Stadtteilen werden hoffentlich die kommenden Jahre bringen. Der konkrete Maßnahmenplan dafür soll im Herbst erarbeitet werden.

 

Links:

Bericht auf Website der Stadt Salzburg

Radstrategie-Broschüre als pdf

Comments

comments