Allgemein

Markus Fedra beschrieb in FORUM MOBIL 4/2017 im Rahmen seines Berichts vom HanseCom-Forum einen Trend im Vertrieb des Öffentlichen Verkehrs: Mobilitätsplattformen und Verkehrsbetriebe machen den Kunden zunehmend Angebote „von Tür zu Tür“. Es entstehen einige Startups mit neuen Services in diesem Bereich. Hier ein paar

Beispiele:

  • MOIA: Erster On-Demand-Shuttle-Test in Hannover
  • Door2Door: Pilotbetrieb mit Ridesharing in Duisburg
  • Überblick zu Startups der Deutschen Bahn
Aussicht aus dem Bürgermeisterzimmer im Schloss Mirabell. 
Foto: Stadt Salzburg

Entscheidet Verkehrsnotstand die Stichwahl?

Am 10. Dezember wählt Salzburgs Bevölkerung ihr neues Stadtoberhaupt. Die Entscheidung, ob Harald Preuner oder Bernhard Auinger das Bürgermeisteramt übernehmen wird auch große Auswirkung auf Salzburgs Verkehrspolitik haben. Die beiden Kandidaten zeigen sich diesbezüglich unterschiedlich ambitioniert. FORUM MOBIL zeigt anhand der großen im Vorfeld durchgeführten Kandidaten-Befragung die Unterschiede auf. Mehr

Salzburg_Hanuschplatz

Entscheidungshilfe zur Bürgermeister-Wahl. Wer hat welche Verkehrslösungen für Salzburg?

Öffis ausbauen, Touristenbusse an den Stadtrand, Fahrrad-Offensive oder doch lieber freie Fahrt für Autos? FORUM MOBIL hat die sechs Bürgermeister-KandidatInnen einer detaillierten Befragung zum Thema Verkehr unterzogen. Die Ergebnisse erlauben der Salzburger Stadtbevölkerung einen transparenten Einblick in die Visionen, Zielsetzungen und konkreten Pläne zur Verbesserung der Verkehrslage in Salzburg.

Mehr

Die 15. Salzburger Verkehrstage standen unter dem Motto „Rückeroberung der Stadt“. In ihrem Referat unter dem Titel „Städte für Menschen, what else?!“ unterstrich Elisabeth Oberzaucher, wie wichtig es ist, die Verhaltenswissenschaften in Überlegungen zur Verkehrswende einzubeziehen. Dabei bezog sie sich unter anderem auf einen Vortrag von Robert May am Santa Fe Institute, den Sie sich hier anschauen können (auf englisch).

 

Scroll Up