Die Einigung zwischen Land und Stadt Salzburg, Salzburg AG und Gemeinde Grödig kam überraschend: Die Obus-Linie 5 wird von der bisherigen Endstation Birkensiedlung um 4,2 km zur Talstation der Untersbergbahn in St. Leonhard verlängert – ohne Oberleitung!

Batterieantrieb macht den Obus noch flexibler.

Batterieantrieb macht den Obus noch flexibler.

In elf Obussen werden die vorhandenen Diesel-Notaggregate durch leistungsstarke Batterien ersetzt. Diese werden während der Fahrt im Stadtgebiet von der Oberleitung her aufgeladen („In-Motion-Charging“). Dies reicht für eine Hin- und Rückfahrt und beinhaltet sogar eine Reserve von 50 Prozent. In der Endstation gibt es dann sogar eine zusätzliche Ladestation, „für alle Fälle“. Und wie heißt das neue Bus-System? Ganz einfach: e-Obus.

Der Test-Betrieb wird im März 2019 aufgenommen, der reguläre Betrieb startet im September 2019 zu Schulbeginn.Die Linie 25 wird dann einen anderen Endpunkt erhalten.

Karl Schambureck

Comments

comments