Willkommen beim FORUM MOBIL

fahrrad

Das FORUM MOBIL setzt seit 2016 die wertvolle Arbeit der REGIONALEN SCHIENEN in neuem Gewand und am Puls der Zeit fort und steht dabei für eine moderne und offene Mobilitäts-Plattform in Salzburg, ausgestattet mit der jahrzehntelangen fachlichen Expertise der REGIONALEN SCHIENEN.

Die Fachzeitschrift REGIONALE SCHIENEN feierte 2016 ihr 30-jähriges Bestehen. Ein würdiger Anlass, um sich zum einen einen Blick zurück zu erlauben, und zum anderen, um einem funktionierenden Werk einen modernen Anstrich mit zeitgemäßen technischen Tools und einem neuen klingenden Namen zu verpassen. Mehr

Neues aus Österreich und aus aller Welt

Neutor_quer

Keine Durchfahrt durch die Altstadt mehr

Presseaussendung 07.11.2018 – Schluss mit der absurden Schleifenfahrt via Gstättentor! Die derzeit wegen Bauarbeiten verfügte Totalsperre im Bereich Bürgerspitalplatz – Münzgasse hat auch einen positiven Effekt: Für die vom Müllner Hügel kommenden Autos entfällt zwangsläufig die ca. 250 m lange Umwegfahrt. Mehr

Titelbild Panoramawagen (c)NÖVOG_weinfranz

Mariazellerbahn

Die schönste Verbindung von Technik und Natur! 84 km führt die Strecke von St. Pölten durch das Pielachtal, vorbei am Ötscher bis nach Mariazell. Die Himmelstreppe bietet modernen Komfort, der Panoramawagen 1. Klasse überzeugt mit Rundumverglasung und regionalem Cateringservice. Mehr

Der Innenhof des Schloss Mirabell ist seit Kurzem autofrei. Ein Anreiz zur Nutzung anderer Verkehrsmittel.

Steuerfreies Jobticket statt Firmenparkplatz

Presseaussendung 02.11.2018 – Nach den positiven Entwicklungen in der Verkehrspolitik der Landesregierung zum Ausbau des Öffentlichen Verkehrs sind weitere Maßnahmen zur Steigerung der Fahrgastzahlen wünschenswert, welche die Reduktion von Firmenparkplätzen fördert. Mehr

Es braucht dringend ein Maßnahmenpaket für den Öffentlichen Verkehr in Salzburg.

Gemeinderat hauptverantwortlich für Verkehrs-Misere der Stadt

Presseaussendung 27.10.2018 – Die Uneinigkeit und Untätigkeit des Salzburger Gemeinderates hat dazu geführt, dass weder ein Gesamt-Verkehrskonzept vorgelegt noch die nötigen Finanzmittel zur Verfügung gestellt wurden. Der Salzburg AG jetzt als Sündenbock darzustellen ist nicht angebracht. Es verunsichert die  Fahrgäste und demotiviert die vielen engagierten Mitarbeiter*innen. Vom Vorstand der Salzburg AG wünscht sich FORUM MOBIL ein entschiedeneres Auftreten gegenüber der Politik. Mehr

Scroll Up